DFB-Stützpunkt

Die Brücke zwischen der Jugendarbeit an der Vereinsbasis
und der Talentförderung, den Leistungszentren und den Eliteschulen

Aktuelles

Möglichst jeder richtig talentierte Spieler in Deutschland soll die Chance haben, auch außerhalb seines Vereins gefördert zu werden. Zu diesem Zweck hat der DFB die DFB-Stützpunkte ins Leben gerufen. Davon gibt es über ganz Deutschland verteilt mehrere hundert Stück, in nahezu jeder Region. Einmal in der Woche, in der Regel Montags, trainieren dort die talentiertesten jungen Spieler einer Region, ganz egal aus welchem Verein sie sind. Und in den Trainingsgruppen sind natürlich auch talentierte Mädchen mit dabei.

Unter Anleitung von gut geschulten DFB-Trainern wird dann an allen grundlegenden technischen Fertigkeiten des Fußballspielens konzentriert gearbeitet. Daneben lernen die Spieler dort auch, wie sie in bestimmten Situationen ihre Technik optimal einsetzen, so etwas nennt man übrigens Individualtaktik.

Vorteil ist, dass es keinen Erfolgsdruck durch Meisterschaftsspiele gibt. Trotzdem müssen die Spieler natürlich sehr ehrgeizig sein und immer an sich arbeiten, um weiterhin zu den besten zu gehören. Denn in jedem DFB-Stützpunkt sollen letztlich immer die besten Spieler einer Region trainieren. Das heißt aber auch, dass jeder junge Spieler, selbst wenn er noch nicht in einem DFB-Stützpunkt trainiert, jederzeit den Sprung dorthin schaffen kann, wenn er durch gute Leistungen einem DFB-STützpunkttrainer auffällt.

Stützpunkt-Trainingstermine 2016/2017 >>

Informationen zum Auftakt und Ablauf des Stützpunkttrainings >


 

 

Trainingszeiten

DFB Stützpunkt

1. Gruppe

17.00 Uhr - 18.30 Uhr

2. Gruppe

18.30 Uhr - 20.00 Uhr

Trainingsort

DFB Stützpunkt

Kunstrasen
Brunneranlage 1
83278 Traunstein