Nächste Spiele +++ +++ Bayernliga Süd: TuS Holzkirchen - SBC - Sam, 21.10.2017 14:00 Uhr +++ +++ Kreisklasse 4: SBC II - ASV Piding - Sam, 21.10.2017 15:00 Uhr +++ +++ C-Klasse 6: SBC III - DJK Nußdorf - Sam, 21.10.2017 17:00 Uhr +++ +++ U19 BOL: SBC - VfL Kaufering - Sam, 21.10.2017 19:15 Uhr +++
  • slider01
  • slider05
  • slider02
  • slider03
  • slider04
  • slider08
  • slider07
  • slider06

Mit 2:1 gegen Donaustauf den ersten Schritt gemacht

„Ich bin ruhig und entspannt“, so die Gefühlslage unseres Trainers Jochen Reil einen Tag nach dem 2:1-Erfolg seinesFranz Eyrainer Teams gegen den SV Donaustauf. Damit hat unser Team die erste Hürde im Kampf zur Bayernliga-Relegation genommen. Einziger Wermutstropfen, der blöde Gegentreffer kurz vor Schluss. „Da haben wir klein-klein gespielt und nicht konsequent gearbeitet. Das dann auch noch die Aktion von Issa schiefgegangen ist, das kann passieren. Kein Vorwurf, er hat uns schon so viele Punkte gerettet“, nahm Reil seinen Torhüter in Schutz.

Das Spiel vor über 1.000 Fans im Jakob-Schaumaier-Sportpark begann für die Hausherren etwas verhalten. Erst nach rund zehn Minuten übernahmen die SBC´ler immer mehr das Kommando. Franz Eyrainer (12.) sorgte dann auch für das 1:0. So ging es auch in die Pause, Fazit der Traunsteiner Fans: „Dös schaut guad aus“. Auch in der zweiten Halbzeit lagen die Vorteile überwiegend bei der Reil-Truppe. Alexander Köberich (82.) ließ acht Minuten vor Spielende das 2:0 folgen. Das wäre die ideale Ausgangsposition für das Rückspiel am Samstag (15Uhr) bei der Mannschaft von Trainer Klaus Augenthaler gewesen. Das Gegentor danach brachte Reil aber nur kurz aus der Fassung. „Außer dem Gegentor haben wir es gut gemacht. Und eines ist auch klar, wir spielen um den Aufstieg. Da ist der Druck deutlich weniger als wenn du gegen den Abstieg spielst.“

Deswegen geht Reil auch optimistisch in das Spiel am Samstag. „Wir werden wohl mindestens ein Tor schießen müssen. Auf ein 0:0 wollen wir nicht spielen, so was geht meistens schief. Ich will da gewinnen.“ Übrigens hat sich Jochen Reil vor dem Spiel mit Gästetrainer und Weltmeister Klaus Augenthaler einige Zeit unterhalten. „Es war eine sehr nette Plauderei“, meinte er schmunzelnd.

Text: Siegi Huber
Bild: „Den Bann gebrochen hat Franz Eyrainer mit seinem Tor zum 1:0“

Dem "Auge" den Abschied verderben - SBC zuversichtlich in die Relegation

Es ist eine unverhoffte Chance für unsere Jungs wenn es am Mittwoch (19 Uhr) in die Relegation zur Bayernliga geht.Mauerkirchner Stefan Gegner ist der SV Donaustauf, Vizemeister der Landesliga-Mitte. Star der Truppe ist der Trainer. Weltmeister Klaus Augenthaler will sich mit dem Aufstieg in die Bayernliga von der Truppe verabschieden. „Sie haben sehr gute Spieler in ihren Reihen und wollen nach Oben“, weiß SBC Trainer Jochen Reil. Der Sturm ist stark und die Balance insgesamt in der Mannschaft gut.“

Für Reil ist das Erreichen der Relegation vor der Saison nicht unbedingt das Ziel gewesen. „Im ersten Drittel wollten wir sein“, formuliert es der sportliche Leiter Manfred Wudy. „Der letzte Spieltag war schwer, weil wir Schützenhilfe gebraucht haben“, sagt der Trainer. Von der Taktik her will Reil wie gewohnt agieren. Heiß „Hurra-Fußball“ wird es eher nicht werden. Abwarten und geduldig spielen ist zuletzt das Erfolgsrezept zuletzt gewesen. „Die Disziplin ist wichtig und wir müssen hinten gut arbeiten“, gibt Reil vor.

Immerhin ist die SBC-Abwehr mit 29 Gegentreffern in dieser Saison die stabilste gewesen. Mögliche Scharten am Mittwoch kann unser Team am Samstag beim Rückspiel in Donaustauf noch auswetzen. Sollte diese Hürde genommen werden, dann wartet der TSV Bogen auf uns.

Noch ein Hinweis für die Zuschauer. Diese sollten rechtzeitig bei einem Spielbeginn von 19 Uhr zum Jakob-Schaumaier-Sportpark kommen. Es werden über 1.000 Zuschauer erwartet. Es wird auch verstärkte Sicherheitskontrollen geben. Rucksäcke und große Taschen dürfen nicht ins Stadion genommen werden.

Text: SHu. „Er ist zuletzt angeschlagen gewesen – Mauis Tore wären aber in der Relegation wichtig“

Jetzt gilt es für unser Team - Ziel ist die Bayernliga

Nach dem Wunder von Freilassing gibt es für unsere Jungs eine Saisonverlängerung. In der Relegation zur Bayernliga Jochen Reil neukommt am Mittwoch (19Uhr) der SV Donaustauf in den Jakob-Schaumaier-Sportpark. Gleich am Samstag (16) steigt Auswärts das Rückspiel. Spielfrei in dieser Gruppe der TSV Bogen. "Das alles ist eine unerwartete

Zugabe die wir natürlich gerne annehmen", meinte Coach Jochen Reil nach dem 3:3 der Freilassinger gegen Mitkonkunkurrent Dachau. Reil und sein Team haben am Samstag das Spiel der Eisenbahner vor Ort miterlebt. Am heutigen Sonntag und auch am Montag hat Reil ein Training angesetzt. "Wir freuen uns auf die Spiele und die Jungs werden sich voll reinhauen", verspricht der Coach.

Text: SHu. Foto: "Jetzt gilt es noch mal für den Trainer und sein Team"

Daumen drücken für Freilassing hat geholfen

Freilassing erreicht gegen Dachau ein 3:3 - damit bleiben wir Zweiter. Kommenden Mittwoch bereits das erste Spiel in der Relegation zur Bayernliga. Es wird ein Heimspiel, Gegner steht noch nicht fest. Danke an den ESV Freilassing und Glückwunsch zum Klassenerhalt.

Am letzten Spieltag in der Landesliga ist unser Team zum zuschauen verurteilt. Das Soll ist mit dem zweiten Platz Patrick Schoenmehr als erfüllt. Allerdings könnte es am Samstag auf den dritten Rang zurückgehen. Dazu benötigt der unmittelbare Konkurrent Dachau aber drei Punkte beim ESV Freilassing. Einen „Dreier“ brauchen aber auch die Eisenbahner im Abstiegskampf. Deswegen werden die Spieler vom SBC dem Lokalrivalen vor Ort anständig die Daumen drücken. „Wie es kommt, so kommt es“, meint Trainer Jochen Reil und gibt zu, dass er gerne in eine Saisonverlängerung mit seiner Mannschaft gehen würde und die Relegation zur Bayernliga bestreiten möchte. Deswegen ist beim SB Chiemgau während der Woche Training angesetzt worden, um im Rhythmus zu bleiben.

Derweil hat Fußball-Boss Lou Trifellner weitere Vetragsverlängerungen unter Dach und Fach gebracht. Kapitän Patrick Schön und Mathe Galanek haben für eine weitere Saison zugesagt. Auch der junge Torhüter Lars Lewerenz wird eine weitere Saison bleiben. Mit Sebi Maier und Florian Marchl sind die Gespräche auf einem guten Weg. Den Verein verlassen wird Goaly Pascal Legat. Er braucht einen Regionalliga-Vertrag in Deutschland oder er muss in Österreich seinen Wehrdienst ableisten. Laut Trifellner sind einigen Spielern des SBC lukrative Angebote anderer Vereine vorgelegen. „Da ist es gut, dass wir schon frühzeitig Verträge für die neue Saison schriftlich abgeschlossen haben.“

Text: SHu Bild: "Kapitän Patrick Schön wird auch in der kommenden Saison in Traunstein spielen"

Mit 1:0 in Deisenhofen vorgelegt - jetzt heißt es warten

„Jetzt liegt es nicht mehr in unserer Hand“, so das Fazit nach dem 1:0-Auswärtssieg unserer Jungs beim FC Vorschau Türk ProbstDeisenhofen. Kommenden Samstag heißt es nun „Daumen drücken“ für unseren Nachbarn ESV Freilassing. Im Heimspiel gegen den Rivalen aus Dachau sollten die Eisenbahner zumindest einen oder sogar drei Punkte holen. Dann dürfen unsere Spieler in der Relegation zur Bayernliga nachsitzen und das in diesem Fall gerne.

Der Film des Spiels in Deisenhofen ist schnell erzählt. Der SBC gewohnt kontrolliert und abwartend spielend wie schon in den Spielen zuvor. Im Hintergrund das Wissen, irgendwann schießen wir schon unser Tor. So war es Maximilian Probst der in der 80. Minute den Ball zum Sieg ins Tor schoss. Aufgrund der weiteren guten Chancen des SB Chiemgau ein verdienter Erfolg.

Text: SHu. „Er hat uns die Chance auf Platz erhalten – Torschütze Maximilian Probst“

Klappt es im letzten Saisonspiel mit Platz 2?

Es geht noch einmal um alles für unsere Jungs. Am Samstag geht es im letzten Punktspiel in dieser Saison zum FC zusammenhaltDeisenhofen. Drei Punkte sind absolute Pflicht, sollte es mit dem zweiten Platz klappen und damit die Relegation zur Bayernliga zu erreichen. Aus eigener Kraft ist Platz2 allerdings nicht mehr zu erreichen. Konkurrent Dachau hat noch zwei Spiele (H-Vilsbiburg/A-Freilassing) und wäre bei zwei Siegen dann zweiter. „Ganz egal wie das alles ausgeht, wir haben eine tolle Saison gespielt“, betont erneut Coach Jochen Reil. „Der zweite Platz wäre halt eine Draufgabe, die wir gerne mitnehmen“, gibt der Trainer zu.

Dazu muss es in Deisenhofen aber funktionieren. Hinten sicher stehen und vorne soll es klingeln, so die einfache Rechnung. Das Team um Reil hofft natürlich auf die entsprechende Unterstützung der Fans. Deswegen wird ein Fanbus (Abfahrt 11:45 Uhr am Samstag, Abfahrt Sportpark. Plätze sind noch frei) eingesetzt. Natürlich wäre es auch nicht schlecht, wenn sich Unterstützer mit dem eigenen PKW auf nach Deisenhofen (Spielbeginn 14 Uhr) machen würden. Übrigens, rein rechnerisch wäre für den SBC auch noch der erste Platz möglich. Auf alle Fälle sind alle Daumen gedrückt....auf geht’s Jungs!

Text: SHu. / Bild: „Zusammenrücken Jungs – der 2. Platz ist das Ziel“

Unsere Ausrüster

JAKO logo 300
ZIMMER 300

CHIEMGAUER 01/2017

SBC Flyer 2017 1

Unsere SponsorenBitte besuchen Sie auch unsere Sponsoren

Swietelsky 175 Schaumaier 175