• slider01
  • slider05
  • slider02
  • slider03
  • slider04
  • slider08
  • slider07
  • slider06

Stephan Schmidhuber soll es richten

Stephan Schmidhuber HPEs ist das Spiel 1 nach dem Rücktritt unseres Trainers Jochen Reil und zugleich auch die Feuerprobe für den neuen Coach Stephan Schmidhuber. Am Dienstagabend geht es für unser Team zum Nachholspiel zum SV Heimstetten um 19 Uhr.

Der Tabellendritte dürfte eine Herkulesaufgabe werden. „Es gibt einen Plan“, sagt Stephan Schmidhuber. Der 35-jährige hat am Samstag die Mannschaft übernommen und seitdem viele Gespräche mit den Spielern und vor allem mit den Leistungsträgern geführt. „Ich habe das Angebot schön gefunden, natürlich habe ich mir auch viele Gedanken darüber gemacht“, gibt der ehemalige Spieler vom SV Kirchanschöring zu. Bis zum Saisonende soll er den SB Chiemgau Traunstein auf alle Fälle trainieren. „Wir müssen das Saisonziel korrigieren. Oberstes Ziel ist der Klassenerhalt und dafür müssen wir erst mal vom Tabellenende weg.“

Schmidhuber, weiß, dass es der Sprung ins „Kalte Wasser“ ist. Interesse an der Bayernliga sei aber immer schon dagewesen. 2016 ist Schmidhuber am BFV-Nachwuchsleistungszentrum in Traunstein geworden. Er ist Inhaber der „Elite-Jugend-Lizenz“ des DFB und ist damit berechtigt, die A-Lizenz zu machen. „Viel ändern werde wohl nicht. Von den Gegentoren sind wir nicht so schlecht. Der Matchplan steht“, sagt Schmidhuber abschließend. Dann wünschen wir unserem Stephan ein glückliches Händchen bei seiner neuen und schweren Aufgabe.

Text: SHu.

Coach Jochen Reil tritt zurück

Trainer Jochen Reil zurückgetreten - offizielle Pressemitteilung des SB ChiemgauJochen Reil neu

Beim SB Chiemgau Traunstein, Aufsteiger der Fußball-Bayernliga Süd, ist Trainer Jochen Reil einen Tag nach dem 2:2-Remis im Heimspiel gegen die SpVgg Hankofen-Hailing zurückgetreten. Der Coach des Tabellenletzten, der etwa zwei Jahre auf der Kommandobrücke stand und den Verein 2017 via Relegation in die 5. Liga geführt hatte, entschied sich zu diesem Schritt, "obwohl ich weiterhin die Rückendeckung vom Verein gehabt hätte", so Reil. Seinen Entschluss teilte er dem Traunsteiner Sportvorstand Manfred Wudy am Samstag offiziell mit. "Ich möchte meinen persönlichen Dank für das Vertrauen und die tolle Zeit aussprechen - er gilt allen Verantwortlichen, Helfern, Fans und vor allem meinen super Spielern", erklärte Reil.

Die Jungs hätten immer alles gegeben, meinte der Edlinger, "und das Verhältnis zu den Spielern ist für mich immer im Vordergrund gestanden und als absolut einmalig einzuordnen". Die Erfolge, die Reil ab der Team-Übernahme in der Rückrunde 2015/16 gefeiert hat - mit dem Aufstieg als Höhepunkt - seien in der Vereinsgeschichte einmalig - "und werden für mich immer einen besonderen Platz einnehmen".

Jetzt sei der Blick nach vorne gerichtet und man habe sich wegen der bisher guten Zusammenarbeit darauf verständigt, "dass ich in einer anderen verantwortungsvollen Position weiter dem Verein erhalten bleibe", so Reil. Wer sein Nachfolger wird, steht derzeit noch nicht fest. "An einer Regelung werde jedoch bereits intensiv gearbeitet. "Und wir werden hoffentlich zeitnah etwas verkünden können", hieß es seitens der Vorstandschaft des SB Chiemgau. Ihr nächstes Bayernliga-Punktspiel tragen die Traunsteiner bereits am Dienstag, 10. Oktober, um 19 Uhr beim SV Heimstetten aus (Nachholpartie).

Zum Leben zu wenig - zum Sterben zuviel. 2:2 im Heimspiel

Alexander SchlosserIst es ein Punkt zum Freuen oder ist es zum Hadern, weil der ersehnte Dreier nicht geklappt hat? 2:2 so der Endstand gegen die SpVgg Hankofen-Hailing.

Gleich in den ersten Minuten haben uns die Gäste kalt erwischt und sind 1:0 in Führung gegangen. Ein Treffer von Alexander Schlosser brachte kurze Zeit (8.) später den Ausgleich. In der zweiten Halbzeit Hoffnung, nachdem Sebastian Mayer den Ball zum 2:1 im Netz der Spielvereinigung unterbrachte. Hankofen-Hailing dann aber mit der insgesamt zweiten Chance des Spiels gelingt der Ausgleich.

Torhüter Maximilian Tanzer nahm den Treffer selbstkritisch auf seine Kappe.“Leider haben wir es nicht geschafft, den Sieg einzufahren und den Vorsprung zu halten“, meinte Trainer Jochen Reil, der aber zum wiederholten Mal sein Team in Schutz genommen hat. Bereits kommenden Dienstag(19Uhr) steht für den SB Chiemgau das Nachholspiel beim SV Heimstetten auf dem Programm.

Text: SHu. Bild: Alexander Schlosser sorgte für das zwischenzeitliche 1:1.

Drei Punkte einheimsen und dann zum Oktoberfest

OktoberfestDas wäre der Idealzustand am Freitag für unsere Jungs – im Heimspiel (19Uhr) gegen die SpVgg Hankofen-Hailing drei Punkte und anschließend mit den Fans das Oktoberfest im Sportlerbräu feiern. „

Da müssen wir schon eine starke Leistung bieten und auch mal das nötige Glück haben“, sagt Coach Jochen Reil der unermüdlich weiter akribisch mit seinem Team arbeitet. „Vielleicht starten wir jetzt eine Aufholjagd, so weit sind wir vom rettenden Ufer nicht entfernt“, macht der Coach allen Mut. Gefordert sind in der schwierigen Zeit derzeit auch die Fans. Das Team ist für jede Unterstützung dankbar. Schließlich hat die Mannschaft eigentlich in jedem Saisonspiel bislang gezeigt, dass es auf Augenhöhe ist.

So auch am Feiertag beim 1:2 in Wolfratshausen, ehe zwei dumme Tore die Niederlage eingeläutet haben. Vom Personal her kehren Alexander Köberich und Alexander Schlosser wieder ins Team zurück. Bei Stefan Mauerkirchner reicht es wohl zu einem Kurzeinsatz. Fehlen wird Maximilian Bauer. Möglicherweise bahnt sich im Tor beim SBC ein Wechsel an. Die Gäste haben zuletzt ihr Heimspiel gegen Dachau mit 0:4 verloren und liegen auf einen Relegationsplatz. „Davon lassen wir uns nicht täuschen, die haben eine starke Mannschaft beisammen“, so Reil.

Text: SHu

Das Pech bleibt uns auch in Wolfratshausen treu

Maximilian Probst Die Pechserie unserer Jungs in der Bayernliga setzt sich fort. Beim Vorletzten in Wolfratshausen hat es zumwiederholten Mal eine überflüssige Niederlage gegeben. 1:2 so das niederschmetternde Ergebnis nach 90 Minuten in denen unser Team bis knapp zur 70. Minute mit 1:0 in Führung gelegen hat.

Maximilian Probst hatte kurz vor der Pause für den knappen Vorsprung gesorgt. „Wir haben leider wieder einmal es nicht geschafft, einen 1:0-Vorsprung nach Hause zu schaukeln“, ärgerte sich Coach Jochen Reil der gerne einen Dreier als nachträgliches Geburtstagsgeschenk gesehen hätte. In der zweiten Halbzeit konnten die Gastgeber die Partie drehen. In der Schlussphase hat es nicht mehr zum Ausgleich gereicht.

Verzichten hat Reil in diesem Spiel wieder auf eine Reihe von Stammspielern müssen. Maximilian Bauer, Stefan Mauerkirchner, Alexander Köberich, Florian Marchl und Alexander Schlosser sind in Wolfratshausen nicht dabei gewesen. Nun sollte vielleicht am kommenden Freitag(19Uhr) im Heimspiel gegen die SpVgg Hankofen-Hailing der Knoten platzen und nach sechs Niederlagen in Folge die Wende zum Guten gelingen.

Text: SHu. Bild: „Er hat für das zwischenzeitliche 1:0 gesorgt, Angreifer Maximilian Probst“

Die Wende soll in Wolfratshausen klappen

Dominik_Schlosser.jpgLetzter gegen Vorletzter – so heißt es heute für unsere Jungs beim Spiel in Wolfratshauen (16Uhr). Mit zehn Punkten steht unser Team als Schlusslicht da, der Gastgeber hat zwölf Punkte auf der Habenseite. „Wir gehen mit einer positiven Einstellung in das Spiel“, sagt Coach Jochen Reil.

Seinen Optimismus schöpft er aus dem Spiel vom Freitag gegen den Klassenprimus SV Pullach. „Trotz des 1:2 sind wir erhobenen Hauptes aus dieser Partie gegangen“, so Reil. Das Geburtstagskind (2.10.) ärgert sich immer noch über die seiner Ansicht nach schwache Schiedsrichterleistung. Dieser schickte ihn wegen Reklamierens auf die Tribüne. „Ich habe geschimpft, aber nicht irgendwie beleidigt“, schildert er die Szene.

Weiterlesen ...

Erklärung zur Sachlage von Ludwig Trifellner

TrifellnerErklärung von Ludwig Trifellner vom Sonntag, Stand derzeit ist:
"Ich bin und bleibe bis auf weiteres Fußballabteilungsleiter des SBC Traunstein und für alle Entscheidungen eingebunden!"

Stefan Hafner ist ab sofort der Ansprechpartner für die 1.- und 2. Mannschaft (also für Trainer und Spieler ) um mich hier zu entlasten und diese Zusammenarbeit ist derzeit bis auf Anfang Dezember befristet und erst dann wollen wir über eine endgültige und möglicherweise auch umfangreichere Zusammenarbeit sprechen !

Personalentscheidungen im Bereich 1.- und 2. Mannschaft werden aber nach wie vor nur in Abstimmung und Absprache mit meiner Person laufen.

Weiterlesen ...

Unsere Ausrüster

JAKO logo 300
ZIMMER 300

CHIEMGAUER 01/2017

SBC Flyer 2017 1

 

Hauptsponsoren

     
     
Swietelsky 175   Schaumaier
     

SWIETELSKY Baugesellschaft m.b.H.

 

J. Schaumaier GmbH

 

 

 



Hautsponsoren BFV Nachwuchsleistungszentrum

         
kreiller   eberl   lampersberger

J.N. Kreiler Fachhandel

 

EBERL Spedition

 

Lampersberger GmbH

 

 


Exklusiv-Partner

stadtwerke   panzer
Stadtwerke Traunstein GmbH & Co. KG   Autohaus Hans Panzer GmbH
     
     
muschhauser   hofbraeuhaus
Murschhauser GmbH   Hofbräuhaus

 



Premium-Partner

kraehling

Baumann

kraehling

Krähling

kraehling

Gschwendtner

kraehling

Wochinger Brauhaus

mittermaier

Schreinerei Mittermaier

axum

AXON VMZ

Schaffler

Ford Schaffler

 

tvp

TVP