Nächste Spiele +++ +++ Bayernliga Süd: TuS Holzkirchen - SBC - Sam, 21.10.2017 14:00 Uhr +++ +++ Kreisklasse 4: SBC II - ASV Piding - Sam, 21.10.2017 15:00 Uhr +++ +++ C-Klasse 6: SBC III - DJK Nußdorf - Sam, 21.10.2017 17:00 Uhr +++ +++ U19 BOL: SBC - VfL Kaufering - Sam, 21.10.2017 19:15 Uhr +++
  • slider01
  • slider05
  • slider02
  • slider03
  • slider04
  • slider08
  • slider07
  • slider06

Auf gehts zu den Schwaben nach Augsburg

Für unseren SB Chiemgau Traunstein geht es am Samstag (15 Uhr) zu Schwaben Augsburg. Ein wichtiges Spiel für Jochen Reil neuden SBC, schließlich steht das Team von Jochen Reil mittlerweile auf einen Relegationsplatz. Derzeit ist das Tabellenbild sehr eng.

Die Augsburger haben vier Zähler mehr auf dem Konto und stehen im vorderen Tabellendrittel. Da, wo der SBC auch gerne stehen würde. „Wir haben wieder einen Schritt nach vorne gemacht“, so die Analyse von Reil nach dem 1:2 zuletzt gegen Kottern.

Nun müssen all diese kleinen und etwas größeren Nachlässigkeiten abgestellt werden. Reil fordert von seiner Mannschaft konzentriertes und sachliches weitermachen. Nachdem das Team in dieser Woche im Training Vollgas gegeben hat, geht es mit Zuversicht nach
Augsburg.

Zum Spiel auch noch ein paar Informationen ganz aktuell von unserem Coach Jochen Reil:

Nicht spielen werden Franz Eyrainer (verletzt) und Alexander Köberich (Urlaub), Linor Shabani hat zuletzt etwas Probleme mit dem Knie gehabt und Maximilian Probst ist etwas krank gewesen, werden aber wohl auflaufen. Wieder fit ist Kapitän Patrick Schön.

Reil hat betont, dass die Standards besser verteidigt werden müssen. Auf die Zuordnungen soll mehr geachtet werden und wir sollten aufhören, Geschenke zu verteilen. Auf alle Fälle ist die Moral der Mannschaft intakt. „Wir sind in allen Spielen immer wieder zurückgekommen und haben unsere Chancen gehabt, das stimmt mich zuversichtlich“, so der Coach- „Ich sehe unseren guten Ansätze und es sind noch sehr viele Punkte zu vergeben.“

Text: SHu. Bild: "Jochen Reil arbeitet weiter am Feinschliff seines Teams

Bitteres 1:2 gegen den TSV Kottern für unseren SBC

Es war die letzte Aktion im Spiel unserer Jungs gegen den TSV Kottern. Maximilian Probst setzt einen Freistoß Michal Mazur HPschön aufs Tor, allerdings lenkt der Goaly den Ball an den Pfosten. Damit war die 1:2-Niederlage besiegelt. Zunächst hatte das Spiel mit über 30 Minuten Verspätung begonnen. Die Gäste standen bei der Anreise im Stau. Trotzdem hatte Kottern vor 540 Zuschauern den besseren Start. Nach zwei Minuten stand es 0:1. Stefan Mauerkirchner gelang in der 28. Minute der Ausgleich.

Die Gäste zeigten sich als abgezockte Mannschaft und gingen in der zweiten Halbzeit mit 2:1 in Führung. Zuvor hatte Maximilian Probst alleine vor dem Tor einen Kopfball über das Tor gesetzt. Eine 100-Prozentige Chance die da unser Torjäger vergab. „Ich glaube an das Team und wir werden sicher für unseren Aufwand schnell wieder belohnt werden“, meinte SBC-Coach Jochen Reil nach dem Spiel. „Sicherlich wäre heute mehr möglich gewesen. Nach dem 0:1 hat die Einstellung und taktische Umsetzung gepasst.

Allerdings müssen wir Situationen wie beim zweiten Tor robuster und klarer verteidigen.“ Reil sah im Spiel gegen Kottern sogar einen weiteren Schritt vorwärts. „Schlechte Phasen gehen vorbei, wenn wir ruhig, konzentriert und sachlich weiter arbeiten.“ Vollgas im Training und dann geht’s nach Augsburg.“

Text: SHu.
Bild zeigt Neuzugan Michal Mazur
geb 22.09.1993 in Glogow , Polen
Spielte zuletzt bei MKS ODRA Scinawa
Position: linker Außenverteidiger
Er kam durch seine Lebensgefährtin (Traunsteinerin) nach Traunstein

Volle Pulle gegen Kottern gefragt

„Die Jungs wissen was los ist, wir haben uns einiges vorgenommen, dürfen aber nicht mehr solche Fehler machen“, dasDominik Schlosser ist die klare Ansage unseres Trainer Jochen Reil vor dem Heimspiel gegen den TSV Kottern. Die Gäste schwimmen derzeit auf einer Welle des Erfolgs. Dem Sieg im Derby in Sonthofen folgte ein Sieg gegen Wolfratshausen. Unser SBC musste sich zuletzt 1:2 in Sonthofen geschlagen geben.

Ausschlaggebend ist die ganz schwache erste Halbzeit gewesen. „Wir müssen endlich aufhören, Geschenke zu verteilen“, appelliert Reil an sein Team. Damit spricht er vor allem die Gegentore aus Standartsituationen an. „Aus dem Spiel heraus bekommen wir selten ein Gegentor“, so der Coach der über alle Spiele akribisch Buch führt.In der Startelf wird es am Samstag (15Uhr) einige Änderungen geben. Einige die er noch nicht verraten will, andere weil es nicht anders geht. So fehlt Alexander Köberich aus privaten Gründen und Daniel Wilberger muss wegen einer Verletzung passen.

Wohl fehlen wird auch Kapitän Patrick Schön wegen einer Erkrankung. Dafür stehen Dominik Schlosser und Jonas Frisch wieder zur Verfügung. „Nach Niederlagen muss man das eine oder andere besprechen und ab und zu auch in der Aufstellung was ändern“, bringt es der Trainer auf den Punkt. „Ich denke die Stimmung ist nach den Trainingseinheiten gut. Möchte aber noch einmal betonen, in der Bayernliga gibt es keine leichten Gegner.“

Text: SHu. Bildtext: „Nachdem er in Sonthofen gefehlt hat, wird Dominik Schlosser gegen Kottern wieder dabei sein“

Überflüssige Niederlage in Sonthofen

Außer Spesen nichts gewesen – unter diesem Motto ist die lange Anreise unserer Jungs um Spiel beim FC SonthofenAlexander Köberich gewesen. 1:2 hieß es am Ende und der Grund der Niederlage ist schnell erklärt. In der 1. Halbzeit sind die SBC-Kicker relativ klar neben der Spur gestanden. Bei hochsommerlichen Temperaturen bekamen die Hausherren in der 10. Minute bereits einen Foul-Elfmeter zugesprochen. Nach dem 1:0 ist Sonthofen weiter Chef im Ring gewesen. Unser Goaly Maximilian Tanzer musste Kopf und Kragen riskieren, um das 2:0 zu verhindern.

Das fiel dann fast mit dem Halbzeitpfiff. Offensichtlich hatte Trainer Jochen Reil in der Halbzeit die richtigen Worte gefunden. Endlich spielte unser Team guten Fußball und vor allem in Richtung Tor der Gastgeber. Nach einem Foul an Maximilian Probst gab es Elfmeter. Diesen verwandelte Alexander Köberich zum 1:2 Anschlusstreffer. In der Folge drängte der SBC auf den Ausgleich. Trotz einiger guter Chancen reichte es nicht mehr zum Ausgleich.
Fazit: Eine völlig überflüssige Niederlage die durch eine völlig verkorkste erste Halbzeit zustande gekommen ist. Nun muss kommenden Samstag (15Uhr) im heimischen Sportpark gegen Kottern ein „Dreier“ her. Die Relegationsplätze sind bedrohlich nah.

Trainer Jochen Reil hat in seiner Analyse gesagt: „Wir müssen mit der ersten Halbzeit selbstkritisch umgehen. Auch bei den zuletzt fünf Gegentoren in den Auswärtsspielen. Die sind alle nach Standards gefallen. Stellungsfehler, ein Ballverlust oder ein verlorener Zweikampf waren die Ursache.“

Der Trainer spricht auch von einem Prozess, dem sich das Team in der Bayernliga stellen muss. „Wir können und von Spiel zu Spiel weiterentwickeln. Die Liga ist bruta, dass zeigen nicht nur unsere Ergebnisse“, so der Coach weiter, der mit Nachdruck betonte: Dass er voll hinter dem Team steht. „Sollte dies auch nur jemand annähernd anzweifeln oder hinterfragen, werde ich mich davor stellen.“

Text: SHu
Bild: „Mit seinem Elfmeter zum 1:2 sorgte Alexander Köberich noch einmal für Hoffnung auf ein gutes Ende für seinen SBC“

Frohen Mutes ins Allgäu nach Sonthofen

Das Selbstvertrauen und der Schwung nach dem 3:0 gegen Schwabmünchen ist da, unsere Jungs fahren zuversichtlichHP Reil zum Auswärtsspiel am Samstag (18Uhr) zum FC Sonthofen. Doch einfach wird das Spiel nicht. Sonthofen hat zuletzt das „Allgäu-Derby“ gegen Kottern vor 1.000 Zuschauern mit 0:2 verloren. Heißt, Wiedergutmachung ist angesagt. „Die haben ein gutes Team mit starken Spielern im Sturm“, weiß unser Trainer Jochen Reil.

Den Gegner bald weit vorne stören und die Zweikämpfe gewinnen, ist das Motto. 14 Mann umfasst der Kader der sich auf ins Allgäu macht. Darunter ist auch Neuzugang Mihal Mazur, dessen Spielberechtigung während der Woche eingetroffen ist. Keinen Wechsel wird es übrigens im Tor des SBC geben. Maximilian Tanzer hat zuletzt zu Null gespielt und eine tadellose Leistung geboten.

Pascal Legat muss nach seiner abgelaufenen Sperre auf sein Comeback warten. Verzichten muss Reil auf Daniel Wilberger nach einer Verletzung im Training. Jonas Frisch ist krank, Florian Marchl beruflich und Dominik Schlosser privat verhindert. „Wir werden eine gute Mannschaft aufs Feld schicken“, gibt sich Reil zuversichtlich.

Text: SHu.
Bild: „SBC Coach Jochen Reil geht zuversichtlich in das Spiel beim FC Sonthofen“

Mini-Krise vorbei - 3:0 gegen Schwabmünchen

Das ist eine tadellose Leistung unserer Jungs gegen den TSV Schwabmünchen gewesen. Mit 3:0 hat der SB Chiemgau die Gäste im Jakob-Alexander SchlosserSchaumaier-Sportpark bezwungen. Die Gäste stellten sich als eine technisch versierte Mannschaft vor und hatte bereits im Vorfeld angekündigt, die drei Punkte mitzunehmen. SBC-Coach Jochen Reil hat seine Ankündigung wahr gemacht und die Startaufstellung geändert. So fanden sich Max Bauer, Stefan Mauerkirchner und Faruk Zeric zunächst auf der Bank wieder.

Vor 550 Zuschauern verlief die erste Halbzeit torlos mit einem leichten Übergewicht an Chancen für unser Team. In der 66. Minute war es Linor Shabani der das erlösende 1:0 erzielte. In dieser Phase brachte Reil die Bankdrücker Mauerkirchner und Zeric aufs Feld. Fünf Minuten nach der Führung war es Maximilian Probst der zum 2:0 die Kugel im Netz versenkte. Die Gäste erhöhten nun den Druck, doch Maximilian Tanzer hielt seinen Kasten sauber. Er musste für den gesperrten Pascal Legat ins Gehäuse.

In der Schlussphase kam auch noch Max Bauer ins Spiel und fügte sich mit einer guten Chance ein. Ein blitzsauberer Konter in der 89. Minute brachte schließlich das 3:0 durch Stefan „Maui“ Mauerkirchner. Den Grundstein zu diesem klaren Erfolg legte diesmal die Abwehr des SBC. Nach zuletzt wackeligen Auftritten hat diesmal der Beton gehalten.

Text: SHu. Foto (c) Bayernwelle: "Alexander Schlosser mit einer tadellosen Leistung einer der Garanten für den Erfolg"

Unsere Ausrüster

JAKO logo 300
ZIMMER 300

CHIEMGAUER 01/2017

SBC Flyer 2017 1

Unsere SponsorenBitte besuchen Sie auch unsere Sponsoren

Swietelsky 175 Schaumaier 175