Nächste Spiele +++ +++ Bayernliga: SBC - TSV Rain - Fr, 21.07.2017 19:00 Uhr +++ +++ Bayernliga: SV Heimstetten - SBC - Mi, 26.07.2017 19:30 Uhr +++ +++ Bayernliga: SBC - TSV Landsberg - Sa, 29.07.2017 18:30 Uhr +++ +++ jeden Donnerstag ab 19:30 Uhr Sportlerabend im Sportlerbräu +++
  • slider01
  • slider05
  • slider02
  • slider03
  • slider04
  • slider08
  • slider07
  • slider06

Erstes Heimspiel gegen den TSV Rain - wohl wieder mit Maui

Für unseren SB Chiemgau Traunstein ist es am Freitagabend der erste Heimauftritt in der Bayernliga. Zu Gast ist Mauerer HPgleich ein hochkarätiger Gegner, der TSV Rain hat gleich im ersten Saisonspiel beim 4:1 gegen Wolfratshausen gezeigt, wo der Hammer hängt. „Mit uns wird das nicht so leicht gehen“, bremst unser Coach Jochen Reil die Euphorie der Gäste. Schließlich hat auch sein Team das Auftaktspiel im Derby beim SV Kirchanschöring mit 1:0 gewonnen. „Da ist noch nicht alles rund gelaufen, aber wir haben drei Punkte geholt“, so Reil.

Von der erwarteten großen Heimkulisse im Jakob Schaumaier Sportpark lässt sich der Trainer nicht beeindrucken. „Wir werden uns da in Nichts hineinsteigern und ins Verderben laufen“, hofft der Trainer auf das Verständnis der Fans, wenn er wieder seine übliche Taktik spielen lässt. Heißt kontrolliert spielen und nichts zulassen und auf die Chancen vorne warten. „Die werden wir wieder bekommen“, ist er sich sicher. Schließlich liebäugelt er mit einem Einsatz des länger verletzten Stefan Mauerkirchner. Auch Dominik Schlosser wird zumindest im Kader sein.

Möglicherweise wird Neuzugang Linor Shabani von Anfang an gegen den ehemaligen Regionalligisten auflaufen. „Der kann es und ist eine Verstärkung“, freut sich Reil. Spielbeginn heute Abend ist um 19 Uhr. Zuschauer sollten rechtzeitig zum Sportpark kommen oder Parkplätze weiter entfernt nutzen. Geöffnet ist bereits ab 17 Uhr. Da wird es unter anderem ein Torwandschießen mit schönen Preisen geben.

Foto/Christian Hellwig „Dynamisch muss es sein beim SBC, so wie hier Neuzugang Andreas Maurer

Text: Siegi Huber

Erfolgreiche Nachwuchsarbeit beim SB Chiemgau

Für den Fußballnachwuchs des SB Chiemgau Traunstein ist das Jugendfest wieder ein toller Tag zum SaisonausklangJugendehrung SBC HP gewesen. Mit Blick auf die Spielzeit 2017/18 sind an diesem Tag auch alle Teams den neuen Trainern übergeben worden.

Im Rückblick berichtete Jugendleiter Heiko Herzog über die vielen Erfolge der einzelnen Mannschaften aus der vergangenen Saison. Den F1, E2, E1 und C2 Teams konnte zur Meisterschaft (siehe Foto) gratuliert werden. Neben der Arbeit der Trainer hat sich die Jugendleitung auch für das Engagement der Eltern in diesem Bereich bedankt.

Neue Trainer für die U19

Beim SB Chiemgau Traunstein sind für den Nachwuchsbereich zwei neue Trainer für den U-19-Bereich verpflichtet Jugendtrainer SBC HPworden. Cheftrainer wird Patrick Steinberger (24), sein Co-Trainer Kemal Kilic. Er arbeitet bereits seit Jahren bereits mit Steinberger zusammen.

Patrick Steinberger ist bereits seit acht Jahren Trainer in verschiedenen Leistungsbereichen. Unter anderem ist er am DFB-Stützpunkt Schlossberg, bei der SpVgg Unterhaching und zuletzt bei 1860 München gewesen. „Mit dieser Verpflichtung haben wir einen weitere Meilenstein setzen können“, so Ludwig Trifellner.

Text: SHu.

Hier noch ein aktuelles Interview unseres neuen Duos:

Mit Beginn der neuen Saison 2017/18 hat der SBC ein neues Trainerteam für die U19-Mannschaft im BFV-NLZ. Patrick Steinberger und sein Co-Trainer Kemal Kilic haben zum 01. Juli ihre neue Aufgabe in Traunstein aufgenommen. Das Trainerteam bringt dabei auch reichlich Erfahrung im höherklassigen Jugendfußball mit. Grund genug, euch unsere Neuzugänge einmal genau vorzustellen.

SBC: „Servus Patrick und Kemal. Ihr seid mit der U19 mittlerweile ja schon seit zwei Wochen in Traunstein im Trainingsbetrieb. Wie sind eure ersten Eindrücke vom SBC?“

Steinberger: „Wir wurden hier von Allen sehr nett aufgenommen. Das Umfeld in Traunstein ist super, die Sportanlage ist auf Profiniveau und ich denke wir haben auch einen guten Kader für die U19 zusammen. Das erste Fazit ist also durchwegs positiv.“

Kilic: „Das kann ich alles nur bestätigen. Die Mannschaft zieht super mit, was in der Vorbereitung ja sehr wichtig ist.“

SBC: „Ihr habt ja bereits einiges erlebt und gesehen. Patrick war bereits unter anderem bei der SpVgg Unterhaching und beim TSV 1860 München, Kemal neben Unterhaching zum Beispiel auch bei 1860 Rosenheim. Wie kommt ihr nun nach Traunstein?“

Steinberger: „Dafür bin wohl ich verantwortlich. Ich werde im Sommer mein Studium beenden und da war es mit Blick auf die berufliche Zukunft zeitlich nicht mehr möglich den Aufwand bei den Löwen zu leisten. Mehrtägige Turniere, Testspiele in ganz Deutschland und die frühen Trainingszeiten, das funktioniert neben dem Beruf nicht. Daher wollte ich den Fußball nun erstmal hinten anstellen. Naja so war zumindest der Plan. Als dann der Kontakt zu Traunstein entstand, mit Rahmenbedingungen die neben dem Job zu bewältigen sind, hatte ich einige sehr gute Gespräche mit Lou Trifellner und Jochen Reil, die beide für den Verein brennen. Jetzt bin ich hier und freue mich riesig auf die neue Aufgabe.“

Kilic: „Patrick und ich haben in der Vergangenheit schon in mehreren Vereinen und auch am DFB Stützpunkt zusammen gearbeitet. Das passt einfach, wir haben ähnliche Vorstellungen vom Fußball und der Ausbildung von Talenten und ergänzen uns gut. Als er bei der Suche nach einem Co-Trainer auf mich zukam habe ich nicht lange überlegen müssen.“

SBC: „Wie sehen denn eure Ziele mit der U19 aber auch mit dem SBC generell aus?“

Kilic: „Traunstein ist seit einem Jahr BFV NLZ und die nötigen Strukturen wurden hier bereits gelegt. Nun muss das Ganze natürlich auch sportlich wachsen. Dafür werden wir arbeiten und die Möglichkeiten die es hier gibt bestmöglich ausschöpfen. Ich bin sehr optimistisch, dass dieser Verein noch weiter wachsen wird. Der Aufstieg der Herren in die Bayernliga zeigt ja, welches Potenzial der SBC hat.“

Steinberger: „In den letzten Jahren konnte der SBC in der Bezirksoberliga immer die Klasse halten. Nun ist es natürlich das Ziel auch mal etwas weiter vorne anzuklopfen. Aber das ist im Jugendbereich immer schwer zu planen. In erster Linie wollen wir eine ruhige Saison spielen, also in der vorderen Tabellenhälfte landen. Das wichtigste ist die Spieler im Detail zu verbessern und so möglichst viele Jungs an den Herrenbereich heranführen. Wir haben bereits Spieler die immer wieder mit den Herren trainieren, das ist natürlich überragend für deren Entwicklung. Beim SBC wurde es konzeptionell sehr gut verstanden, das NLZ in den Verein zu integrieren. Davon werden sowohl der Nachwuchs als auch die Herrenmannschaften in den nächsten Jahren enorm profitieren!“

SBC: „Vielen Dank euch beiden und viel Erfolg für die neue Saison!“

Maximilian Probst schießt uns zum Derbysieg

Die Erfolgsserie unseres SB Chiemgau Traunstein geht auch in der Bayernliga weiter. Zum Saisonauftakt haben unsere Jungs nicht SVK SBC 2unverdient das Landkreis-Derby beim SV Kirchanschöring mit 1:0 gewonnen. Maximilian Probst brachte den Ball in der dritten Minute der Nachspielzeit im Gehäuse der Gastgeber unter. „Eine geile Sache“, kommentierte unser Coach Jochen Reil in seiner trockenen Art und bestätigte damit im Vorfeld des Spiels seine Prognose: „Wir fahren hier her um was zu holen.“ Rund 1.800 Zuschauer sahen ein umkämpftes Derby, in dem beide Teams nur wenig Torchancen zuließen.

Der SBC mit der Erfolgsformel aus der letzten Spielzeit „Mal schauen was geht und dann zuschlagen“. Allerdings machten sich die Hausherren das Leben sichtlich selber schwer. Spielertrainer Yunus Karayün flog nach einer Tätlichkeit mit „Rot“ vom Platz. Später kassierte auch sein Bruder Sahin Karayün „Glatt-Rot“ und Yasin Gürcan musste mit „Gelbrot“ vorzeitig vom Platz. Nach einer Stunde brachte Jochen Reil Patrick Schön und Neuzugang Libor Shabini.

Vor allem Shabini brachte Ordnung ins Spiel der Gäste und zeigte, welch ein toller Kicker er ist. Letztendlich ging der Sieg des SBC insgesamt in Ordnung. Wenn die Verletzten Stefan Mauerkirchner und Dominik Schlosser zurückkommen, dann ist von unserer Mannschaft in dieser Saison einiges zu erwarten. Kommenden Freitag gibt es dann die Heimspiel-Premiere gegen den TSV Rain am Lech.

Text: SHu.
Foto: Christian Hellwig: „Der Matchwinner von Anschöring, Maximilian Probst“

Weitere Verstärkung für unser Team

Kurz vor dem ersten Saisonspiel beim SV Kirchanschöring kann unser Team einen weiteren Neuzugang vermelden. Von01 Neuzugang SBC 1860 Rosenheim kommt der 23-jährige Linor Shabani.

Der Mittelfeldspieler ist ab sofort spielberechtigt. Laut Abteilungsleiter Lou Trifellner hat ihm der SBC beruflich eine Zukunft bieten können. Shabani hat bereits Erfahrung in der Bayern- und Regionalliga sammeln können.

SHu.

Start in die Bayernliga - Platz im vorderen Drittel soll es werden

Am Freitag geht es für unsere Jungs schon wieder los. Nach einer relativ kurzen Pause wartet auf den SB HP ReilChiemgau das „Abenteuer Bayernliga“. Am Freitag (18:30Uhr) geht es zum offiziellen Saisonauftakt zum SV Kirchanschöring.
Für unseren SBC eine ehrenvolle Aufgabe, dass sich die „Anschöriner“ unser Team als Gegner für das Eröffnungsspiel gewünscht haben. Vor dem Spiel haben wir mit SBC-Coach Jochen Reil noch über die kommende Saison in der Bayernliga gesprochen.

Jochen, wie ist kurz vor dem ersten Spiel die Stimmung bei Dir, kribbelt es schon?

Die Spannung ist extrem. In der Vorbereitungszeit freut man sich auf das erste Spiel. Grad weil die Zeit vom letzten Spiel der Relegation bis jetzt sehr kurz gewesen ist. Da sehnt man sich nach dem ersten Spiel, gerade in der neuen Liga. Da ist schon sehr viel Anspannung dabei.

Jetzt geht es im Auftaktspiel der Bayernliga gleich zum Lokalderby nach Kirchanschöring. Bist Du überrascht gewesen, dass ihr da ausgewählt worden seid?

Da bin ich sehr überrascht gewesen. Wir haben es vergangenes Jahr in der Landesliga schon gehabt und haben es damals vergeigt. Dieses Mal sind wir besser darauf vorbereitet. Es ist ein Auswärtsspiel, eine neue Liga, da wird einiges auf uns zukommen.

Die Vorbereitung ist ja durch die vier Aufstiegsspiel relativ kurz gewesen. Schadet das der Mannschaft oder motiviert das eher?

Ich denke, wir brauchen da jetzt keine Ausrede, weil die Phase mit der Pause relativ kurz gewesen ist. Wir haben eine Euphorie und ein gutes Selbstbewusstsein. Die Saisonverlängerung mit den vier Spielen ist ja positiv für uns ausgegangen. Also nehmen wir den Schwung mit. Wir haben uns auch so vorbereitet, dass das zum Tag X am Freitag hoffentlich funktioniert.

Die Mannschaft ist mittlerweile noch ergänzt und verstärkt worden. Traunstein ist mittlerweile eine sehr gute Adresse im südostbayrischen Raum im Fußball geworden. Bist Du so mit dem Kader zufrieden?

Das passt, ich bin ja als Trainer maßgeblich an der Zusammenstellung der Mannschaft beteiligt gewesen. Wir wollen diese Schritte weitergehen, ohne was Verrücktes zu machen. Deswegen haben wir uns punktuell verstärkt. Ich habe großes Vertrauen in die Jungs, die den Aufstieg in die Bayernliga geschafft haben.

Kommen wir zum Spiel in Kirchanschöring, wie gehst Du das an, vor allem kommen die Verletzten zurück?

Leider werden Stefan Mauerkirchner und Dominik Schlosser nicht fit, ein Einsatz würde zu viel Risiko bringen. Die müssen sich weiter kontinuierlich vorbereiten, sonst ist das erneute Verletzungsrisiko zu groß. Aber das haben wir schon immer gut kompensieren können und werden es auch diesmal schaffen.

Wie schaut es mit der Taktik aus? Vergangene Saison war es ja immer ein sicheres Abwarten aus der Defensive aus um dann irgendwann zuzuschlagen. Läuft es heuer ähnlich?

Das hat uns immer schon zum Erfolg verholfen. Wir stehen gut und haben trotzdem in der Landesliga oft sogar ein Plus von Chancen gehabt. Wir werden auf keinen Fall irgendwie „Deppert“ spielen und ins offene Messer laufen.

Was soll den am Ende in Kirchanschöring herausschauen?

Kirchanschöring ist eine gestandene Bayernliga-Mannschaft mit viel Erfahrung. Für uns ist es das erste Spiel in der neuen Liga, also ist Kirchanschöring der Favorit. Aber und das wird sich nie ändern, wir fahren da hin, um das Maximale zu holen. Klingt jetzt zwar vermessen, aber nur unter diesem Aspekt kann ich die Anreise antreten.

Wie ist denn generell Dein Saisonziel?

Es wäre ja schlimm wenn man sich als Aufsteiger hinstellt und sagt, irgendwie werden wir schon die Klasse halten. So „herum wurschteln“ ist nicht meins und nicht mein Ziel. Für mich ist die Bayernliga eine große Herausforderung und mein Ziel ist, wie ich schon mehrfach betont habe, im vorderen Tabellendrittel mitzumischen.

Jochen, danke für das Gespräch und eine erfolgreiche Saison in der Bayernliga mit dem SB Chiemgau Traunstein.

Interview und Bild: Siegi Huber

Unsere Ausrüster

JAKO logo 300
ZIMMER 300

CHIEMGAUER 01/2017

SBC Flyer 2017 1

Unsere SponsorenBitte besuchen Sie auch unsere Sponsoren

Swietelsky 175 Schaumaier 175