• slider01
  • slider05
  • slider02
  • slider03
  • slider04
  • slider08
  • slider07
  • slider06

Volle Pulle gegen Kottern gefragt

„Die Jungs wissen was los ist, wir haben uns einiges vorgenommen, dürfen aber nicht mehr solche Fehler machen“, dasDominik Schlosser ist die klare Ansage unseres Trainer Jochen Reil vor dem Heimspiel gegen den TSV Kottern. Die Gäste schwimmen derzeit auf einer Welle des Erfolgs. Dem Sieg im Derby in Sonthofen folgte ein Sieg gegen Wolfratshausen. Unser SBC musste sich zuletzt 1:2 in Sonthofen geschlagen geben.

Ausschlaggebend ist die ganz schwache erste Halbzeit gewesen. „Wir müssen endlich aufhören, Geschenke zu verteilen“, appelliert Reil an sein Team. Damit spricht er vor allem die Gegentore aus Standartsituationen an. „Aus dem Spiel heraus bekommen wir selten ein Gegentor“, so der Coach der über alle Spiele akribisch Buch führt.In der Startelf wird es am Samstag (15Uhr) einige Änderungen geben. Einige die er noch nicht verraten will, andere weil es nicht anders geht. So fehlt Alexander Köberich aus privaten Gründen und Daniel Wilberger muss wegen einer Verletzung passen.

Wohl fehlen wird auch Kapitän Patrick Schön wegen einer Erkrankung. Dafür stehen Dominik Schlosser und Jonas Frisch wieder zur Verfügung. „Nach Niederlagen muss man das eine oder andere besprechen und ab und zu auch in der Aufstellung was ändern“, bringt es der Trainer auf den Punkt. „Ich denke die Stimmung ist nach den Trainingseinheiten gut. Möchte aber noch einmal betonen, in der Bayernliga gibt es keine leichten Gegner.“

Text: SHu. Bildtext: „Nachdem er in Sonthofen gefehlt hat, wird Dominik Schlosser gegen Kottern wieder dabei sein“

Überflüssige Niederlage in Sonthofen

Außer Spesen nichts gewesen – unter diesem Motto ist die lange Anreise unserer Jungs um Spiel beim FC SonthofenAlexander Köberich gewesen. 1:2 hieß es am Ende und der Grund der Niederlage ist schnell erklärt. In der 1. Halbzeit sind die SBC-Kicker relativ klar neben der Spur gestanden. Bei hochsommerlichen Temperaturen bekamen die Hausherren in der 10. Minute bereits einen Foul-Elfmeter zugesprochen. Nach dem 1:0 ist Sonthofen weiter Chef im Ring gewesen. Unser Goaly Maximilian Tanzer musste Kopf und Kragen riskieren, um das 2:0 zu verhindern.

Das fiel dann fast mit dem Halbzeitpfiff. Offensichtlich hatte Trainer Jochen Reil in der Halbzeit die richtigen Worte gefunden. Endlich spielte unser Team guten Fußball und vor allem in Richtung Tor der Gastgeber. Nach einem Foul an Maximilian Probst gab es Elfmeter. Diesen verwandelte Alexander Köberich zum 1:2 Anschlusstreffer. In der Folge drängte der SBC auf den Ausgleich. Trotz einiger guter Chancen reichte es nicht mehr zum Ausgleich.
Fazit: Eine völlig überflüssige Niederlage die durch eine völlig verkorkste erste Halbzeit zustande gekommen ist. Nun muss kommenden Samstag (15Uhr) im heimischen Sportpark gegen Kottern ein „Dreier“ her. Die Relegationsplätze sind bedrohlich nah.

Trainer Jochen Reil hat in seiner Analyse gesagt: „Wir müssen mit der ersten Halbzeit selbstkritisch umgehen. Auch bei den zuletzt fünf Gegentoren in den Auswärtsspielen. Die sind alle nach Standards gefallen. Stellungsfehler, ein Ballverlust oder ein verlorener Zweikampf waren die Ursache.“

Der Trainer spricht auch von einem Prozess, dem sich das Team in der Bayernliga stellen muss. „Wir können und von Spiel zu Spiel weiterentwickeln. Die Liga ist bruta, dass zeigen nicht nur unsere Ergebnisse“, so der Coach weiter, der mit Nachdruck betonte: Dass er voll hinter dem Team steht. „Sollte dies auch nur jemand annähernd anzweifeln oder hinterfragen, werde ich mich davor stellen.“

Text: SHu
Bild: „Mit seinem Elfmeter zum 1:2 sorgte Alexander Köberich noch einmal für Hoffnung auf ein gutes Ende für seinen SBC“

Frohen Mutes ins Allgäu nach Sonthofen

Das Selbstvertrauen und der Schwung nach dem 3:0 gegen Schwabmünchen ist da, unsere Jungs fahren zuversichtlichHP Reil zum Auswärtsspiel am Samstag (18Uhr) zum FC Sonthofen. Doch einfach wird das Spiel nicht. Sonthofen hat zuletzt das „Allgäu-Derby“ gegen Kottern vor 1.000 Zuschauern mit 0:2 verloren. Heißt, Wiedergutmachung ist angesagt. „Die haben ein gutes Team mit starken Spielern im Sturm“, weiß unser Trainer Jochen Reil.

Den Gegner bald weit vorne stören und die Zweikämpfe gewinnen, ist das Motto. 14 Mann umfasst der Kader der sich auf ins Allgäu macht. Darunter ist auch Neuzugang Mihal Mazur, dessen Spielberechtigung während der Woche eingetroffen ist. Keinen Wechsel wird es übrigens im Tor des SBC geben. Maximilian Tanzer hat zuletzt zu Null gespielt und eine tadellose Leistung geboten.

Pascal Legat muss nach seiner abgelaufenen Sperre auf sein Comeback warten. Verzichten muss Reil auf Daniel Wilberger nach einer Verletzung im Training. Jonas Frisch ist krank, Florian Marchl beruflich und Dominik Schlosser privat verhindert. „Wir werden eine gute Mannschaft aufs Feld schicken“, gibt sich Reil zuversichtlich.

Text: SHu.
Bild: „SBC Coach Jochen Reil geht zuversichtlich in das Spiel beim FC Sonthofen“

Mini-Krise vorbei - 3:0 gegen Schwabmünchen

Das ist eine tadellose Leistung unserer Jungs gegen den TSV Schwabmünchen gewesen. Mit 3:0 hat der SB Chiemgau die Gäste im Jakob-Alexander SchlosserSchaumaier-Sportpark bezwungen. Die Gäste stellten sich als eine technisch versierte Mannschaft vor und hatte bereits im Vorfeld angekündigt, die drei Punkte mitzunehmen. SBC-Coach Jochen Reil hat seine Ankündigung wahr gemacht und die Startaufstellung geändert. So fanden sich Max Bauer, Stefan Mauerkirchner und Faruk Zeric zunächst auf der Bank wieder.

Vor 550 Zuschauern verlief die erste Halbzeit torlos mit einem leichten Übergewicht an Chancen für unser Team. In der 66. Minute war es Linor Shabani der das erlösende 1:0 erzielte. In dieser Phase brachte Reil die Bankdrücker Mauerkirchner und Zeric aufs Feld. Fünf Minuten nach der Führung war es Maximilian Probst der zum 2:0 die Kugel im Netz versenkte. Die Gäste erhöhten nun den Druck, doch Maximilian Tanzer hielt seinen Kasten sauber. Er musste für den gesperrten Pascal Legat ins Gehäuse.

In der Schlussphase kam auch noch Max Bauer ins Spiel und fügte sich mit einer guten Chance ein. Ein blitzsauberer Konter in der 89. Minute brachte schließlich das 3:0 durch Stefan „Maui“ Mauerkirchner. Den Grundstein zu diesem klaren Erfolg legte diesmal die Abwehr des SBC. Nach zuletzt wackeligen Auftritten hat diesmal der Beton gehalten.

Text: SHu. Foto (c) Bayernwelle: "Alexander Schlosser mit einer tadellosen Leistung einer der Garanten für den Erfolg"

Gegen Schwabmünchen neue Serie starten

Der Jakob-Schaumaier-Sportpark soll wieder zur Festung werden. Am Samstag (18:30Uhr) wird der TSV SBC TanzerSchwabmünchen bei unserem Team gastieren. Die Gäste haben zuletzt mit 2:1 gegen Wolfratshausen gewonnen und rangieren in der Tabelle auf dem sechsten Platz. Zehn Punkte haben sie auf der Habenseite und an Selbstvertrauen mangelt es nicht. War doch nach dem letzten Spiel zu hören, mit dieser Leistung kann man mit jedem Team der Liga mithalten. Das haben unsere Jungs zuletzt nicht ganz geschafft.

In Neumarkt haben wir die dritte Niederlage in Serie kassiert. Was Trainer Jochen Reil positiv stimmt, sein Team hat mit dem Gegner mithalten können und ist kein Deut schlechter gewesen. „Unser Problem sind die groben Schnitzer bei den Gegentoren gewesen“, so die Analyse von Reil. Die Fehler hat er während der vergangenen Tage versucht abzustellen. Ob es klappt, wird sich am Samstagabend zeigen.

Einen Wechsel wird es im Tor geben. Nach seiner Roten Karte in Neumarkt ist Pascal Legat gesperrt. Dafür wird Maximilian Tanzer sein erstes Pflichtspiel von Anfang an bestreiten. „In Neumarkt hat er seine Sache nach der Einwechslung gut gemacht“, so das Lob des Trainers.

Text: SHu./Foto: Wirth: "Maximilian Tanzer wird gegen Schwabmünchen als Nummer 1 im Tor stehen"

Dumme Abwehrfehler führen zur Niederlage in Neumarkt

Mit einer bitteren 1:3-Niederlage sind unsere Jungs vom Gastspiel beim ASV Neumarkt nachhause gekommen. Bedingt durch drei Aussetzer Pascal Legatin der Hintermannschaft jeweils bei den Gegentoren hat es nicht zu einem oder drei Punkte gereicht. Besser sind die Hausherren auf keinen Fall gewesen. Vor allem nicht bis kurz vor der Pause, da ist der SBC das bessere Team gewesen. Folgerichtig auch die 1:0-Führung durch Maximilian Probst. In der Folge hatte Stefan Mauerkirchner weitere Treffer auf dem Schlappen.

In der 41. Minute dann aber Elfmeter für den ASV, der führte zum 1:1 und kurz vor dem Pausenpfiff die „kalte Dusche“ mit dem 2:1 der Gastgeber. In der zweiten Halbzeit trifft Franz Eyrainer zunächst die Latte. Knüppeldick kommt es in der 70. Minute. SBC-Goaly Pascal Legat greift zur Notbremse. Der Schiedsrichter schreitet zur Doppelbestrafung und zückt Rot für Pascal und gibt Elfmeter. Damit zieht Neumarkt auf 3:1 davon.

In der Folge gibt es noch einige gute Chancen für den ASV. Für uns bleibt eine bittere und vor allem überflüssige Niederlage. "Wir müssen die Fehler abstellen, das wissen auch die Spieler", so Trainer Jochen Reil. "Die Niederlage ist unglücklich gewesen. Wir müssen schauen, dass wir auf 100 Prozent kommen. Die Bayernliga ist halt eine andere Nummer als die Landesliga", so der Coach weiter.

Kommenden Samstag (18:30Uhr) geht es gegen Schwabmünchen im heimischen Jakob-Schaumaier-Sportpark. Da müsste ein „Dreier“ her, sonst siedelt man sich da in Tabellenregionen an, die man eigentlich vermeiden wollte.

Text: SHu / Bild: Pascal Legat ist wegen einer Notbremse vom Platz geflogen

Abschütteln und frohen Mutes nach Neumarkt

„Wir haben das Spiel abgehakt, natürlich haben wir am Sonntag noch einmal viele Gespräche zum 1:6 gegen DachauSebastian Mayer geführt“, sagt unser Trainer Jochen Reil bevor es zum Punktspiel (Di, 17 Uhr) zum TSV Neumarkt geht. „Ich habe auch mit Max Bauer über seine überflüssige Gelbrote Karte gesprochen und es ist alles ausgeräumt“, berichtet der Coach weiter. Bereits am Samstag hat er den ASV Neumarkt beim 2:2 in Wolfratshausen beobachtet. „Ein gutes Team, das heißt wir müssen wieder am Limit spielen. Das müssen wir aber in der Bayernliga in jedem Spiel“, meint Reil.

Seiner Linie wird er weiter treu bleiben und es wird auch nichts hinterfragt und fügt in seiner typischen Art hinzu: „Es gibt keinen Grund auszuflippen.“ Auf vereinzelte Pfiffe zur Halbzeit gegen Dachau angesprochen meint er: „Das sind nur wenige gewesen. Ich denke unsere Fans stehen hinter uns.“ So hat er am Sonntag das Team intensiv trainieren lassen.

Von einem Straftraining wollte er aber nicht sprechen. „Alles im grünen Bereich, ich bin für das Spiel in Neumarkt zuversichtlich.“ Fehlen wird allerdings Sebastian Mayer. Er hat sich im Spiel gegen Dachau beim Zusammenprall mit einem Gegenspieler doch erheblicher verletzt als zuletzt angenommen.

Text: SHu. Bild: „Er fehlt in Neumarkt, Sebastian Mayer hat sich gegen Dachau verletzt“

Unsere Ausrüster

JAKO logo 300
ZIMMER 300

CHIEMGAUER 01/2017

SBC Flyer 2017 1

 

Hauptsponsoren

     
     
Swietelsky 175   Schaumaier
     

SWIETELSKY Baugesellschaft m.b.H.

 

J. Schaumaier GmbH

 

 

 



Hautsponsoren BFV Nachwuchsleistungszentrum

         
kreiller   eberl   lampersberger

J.N. Kreiler Fachhandel

 

EBERL Spedition

 

Lampersberger GmbH

 

 


Exklusiv-Partner

stadtwerke   panzer
Stadtwerke Traunstein GmbH & Co. KG   Autohaus Hans Panzer GmbH
     
     
muschhauser   hofbraeuhaus
Murschhauser GmbH   Hofbräuhaus

 



Premium-Partner

kraehling

Baumann

kraehling

Krähling

kraehling

Gschwendtner

kraehling

Wochinger Brauhaus

mittermaier

Schreinerei Mittermaier

axum

AXON VMZ

Schaffler

Ford Schaffler

 

tvp

TVP

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen