• slider01
  • slider05
  • slider02
  • slider03
  • slider04
  • slider08
  • slider07
  • slider06

Stephan Schmidhuber schafft nächsten Schritt in seiner Trainerlaufbahn

Das Nachwuchsleistungszentrum des BFV in Traunstein gratuliert Stephan Schmidhuber. Unser BFV-NLZ und DFB-Stefan Schmidhuber HPStützpunkttrainer hat die DFB-Elite Jugend-Lizenz erfolgreich abgeschlossen. Mit der hervorragenden Gesamtnote ist er nun berechtigt, die DFB-A-Lizenz zu erwerben.

Statt 4:4 ein 0:0 der besseren Art für unser Team

Das hätte auch ein 4:4 werden können. Dass es am Ende in einer flotten Bayernliga-Begegnung zwischen unserem SB Chiemgau SBC PK nach RainTraunstein und dem TSV Rain „nur“ zu einem 0:0 gereicht hat, lag gleich an mehreren Dingen. Dreimal klatschte der Ball an unseren Torpfosten und unsere Jungs hatten vor allem in der Schlussphase etwas Pech mit den sehr guten Chancen. Begonnen hat das Spiel aber zunächst einmal gar nicht. Ein Wolkenbruch mit Gewitter verzögerte den Anpfiff um fast 45 Minuten. Keine einfache Situation für beide Teams. „Wir haben nach dem Aufwärmen sehr lange warten müssen.

Ich glaube, beide Teams sind glücklich, dass sich in der Anfangsphase keiner verletzt hat“, so Coach Jochen Reil in der erstmals beim SBC anberaumten Pressekonferenz. Auch der Trainer des TSV Rain, Karl Schreitmüller sah es ähnlich und zeigte sich als sehr sympathischer Sportsmann: „Natürlich haben wir drei Lattenschüsse gehabt. Aber auch Traunstein hat gute Chancen gehabt, das Unentschieden passt dann schon“, meinte er und lobte in diesem Zusammenhang die tolle Anlage beim SB Chiemgau. Pechvogel des Spiels ist auf alle Fälle Gästespieler Marco Cosic gewesen. Von seinen drei Pfostenschüssen wird er wohl in der Nacht auch noch geträumt haben.
Reil sagte, dass er sehr stolz auf seine Mannschaft sei. „Die drei Lattenschüsse haben uns nicht so verunsichert. Wir haben unser Spiel durchgezogen und wir sind in der Bayernliga angekommen. Rain war der erwartet schwere Gegner“ und fügte mit einem Augenzwinkern hinzu: „Die Null steht.“ Vor der Null hätte es vor allem in der Schlussphase auch eine „Zwei“ sein können. Vor allem Maximilian Probst und Waldemar Daniel hätten den Sack letztendlich zumachen können. Letztendlich ist das Unentschieden aber leistungsgerecht.

Erfreulich dass mit Stefan Mauerkirchner und Dominik Schlosser zwei Akteure nach einer längeren Verletzungspause ein Comeback als Einwechselspieler feiern konnten. Ein voller Erfolg ist übrigens die erstmals nach dem Spiel im Sportlerbräu durchgeführte Pressekonferenz gewesen. Von Peter Mallmann moderiert haben die beiden Trainer launige Antworten gegeben. Kommenden Mittwoch geht es für unser Team zum Spiel nach Heimstetten (19:30)

Text und Bild von Siegi Huber (PK mit Karl Schreitmüller (TSV Rain), Peter Mallmann und Jochen Reil vom SBC)

Erstes Heimspiel gegen den TSV Rain - wohl wieder mit Maui

Für unseren SB Chiemgau Traunstein ist es am Freitagabend der erste Heimauftritt in der Bayernliga. Zu Gast ist Mauerer HPgleich ein hochkarätiger Gegner, der TSV Rain hat gleich im ersten Saisonspiel beim 4:1 gegen Wolfratshausen gezeigt, wo der Hammer hängt. „Mit uns wird das nicht so leicht gehen“, bremst unser Coach Jochen Reil die Euphorie der Gäste. Schließlich hat auch sein Team das Auftaktspiel im Derby beim SV Kirchanschöring mit 1:0 gewonnen. „Da ist noch nicht alles rund gelaufen, aber wir haben drei Punkte geholt“, so Reil.

Von der erwarteten großen Heimkulisse im Jakob Schaumaier Sportpark lässt sich der Trainer nicht beeindrucken. „Wir werden uns da in Nichts hineinsteigern und ins Verderben laufen“, hofft der Trainer  auf eine volle Unterstützung der Fans, für eine gute taktische Umsetzung und erfolgreiche Spiele. Heißt kontrolliert spielen und nichts zulassen und auf die Chancen vorne warten. „Die werden wir wieder bekommen“, ist er sich sicher. Schließlich liebäugelt er mit einem Einsatz des länger verletzten Stefan Mauerkirchner. Auch Dominik Schlosser wird zumindest im Kader sein.

Möglicherweise wird Neuzugang Linor Shabani von Anfang an gegen den ehemaligen Regionalligisten auflaufen. „Der kann es und ist eine Verstärkung“, freut sich Reil. Spielbeginn heute Abend ist um 19 Uhr. Zuschauer sollten rechtzeitig zum Sportpark kommen oder Parkplätze weiter entfernt nutzen. Geöffnet ist bereits ab 17 Uhr. Da wird es unter anderem ein Torwandschießen mit schönen Preisen geben.

Foto/Christian Hellwig „Dynamisch muss es sein beim SBC, so wie hier Neuzugang Andreas Maurer

Text: Siegi Huber

Erfolgreiche Nachwuchsarbeit beim SB Chiemgau

Für den Fußballnachwuchs des SB Chiemgau Traunstein ist das Jugendfest wieder ein toller Tag zum SaisonausklangJugendehrung SBC HP gewesen. Mit Blick auf die Spielzeit 2017/18 sind an diesem Tag auch alle Teams den neuen Trainern übergeben worden.

Im Rückblick berichtete Jugendleiter Heiko Herzog über die vielen Erfolge der einzelnen Mannschaften aus der vergangenen Saison. Den F1, E2, E1 und C2 Teams konnte zur Meisterschaft (siehe Foto) gratuliert werden. Neben der Arbeit der Trainer hat sich die Jugendleitung auch für das Engagement der Eltern in diesem Bereich bedankt.

Neue Trainer für die U19

Beim SB Chiemgau Traunstein sind für den Nachwuchsbereich zwei neue Trainer für den U-19-Bereich verpflichtet Jugendtrainer SBC HPworden. Cheftrainer wird Patrick Steinberger (24), sein Co-Trainer Kemal Kilic. Er arbeitet bereits seit Jahren bereits mit Steinberger zusammen.

Patrick Steinberger ist bereits seit acht Jahren Trainer in verschiedenen Leistungsbereichen. Unter anderem ist er am DFB-Stützpunkt Schlossberg, bei der SpVgg Unterhaching und zuletzt bei 1860 München gewesen. „Mit dieser Verpflichtung haben wir einen weitere Meilenstein setzen können“, so Ludwig Trifellner.

Text: SHu.

Hier noch ein aktuelles Interview unseres neuen Duos:

Mit Beginn der neuen Saison 2017/18 hat der SBC ein neues Trainerteam für die U19-Mannschaft im BFV-NLZ. Patrick Steinberger und sein Co-Trainer Kemal Kilic haben zum 01. Juli ihre neue Aufgabe in Traunstein aufgenommen. Das Trainerteam bringt dabei auch reichlich Erfahrung im höherklassigen Jugendfußball mit. Grund genug, euch unsere Neuzugänge einmal genau vorzustellen.

SBC: „Servus Patrick und Kemal. Ihr seid mit der U19 mittlerweile ja schon seit zwei Wochen in Traunstein im Trainingsbetrieb. Wie sind eure ersten Eindrücke vom SBC?“

Steinberger: „Wir wurden hier von Allen sehr nett aufgenommen. Das Umfeld in Traunstein ist super, die Sportanlage ist auf Profiniveau und ich denke wir haben auch einen guten Kader für die U19 zusammen. Das erste Fazit ist also durchwegs positiv.“

Kilic: „Das kann ich alles nur bestätigen. Die Mannschaft zieht super mit, was in der Vorbereitung ja sehr wichtig ist.“

SBC: „Ihr habt ja bereits einiges erlebt und gesehen. Patrick war bereits unter anderem bei der SpVgg Unterhaching und beim TSV 1860 München, Kemal neben Unterhaching zum Beispiel auch bei 1860 Rosenheim. Wie kommt ihr nun nach Traunstein?“

Steinberger: „Dafür bin wohl ich verantwortlich. Ich werde im Sommer mein Studium beenden und da war es mit Blick auf die berufliche Zukunft zeitlich nicht mehr möglich den Aufwand bei den Löwen zu leisten. Mehrtägige Turniere, Testspiele in ganz Deutschland und die frühen Trainingszeiten, das funktioniert neben dem Beruf nicht. Daher wollte ich den Fußball nun erstmal hinten anstellen. Naja so war zumindest der Plan. Als dann der Kontakt zu Traunstein entstand, mit Rahmenbedingungen die neben dem Job zu bewältigen sind, hatte ich einige sehr gute Gespräche mit Lou Trifellner und Jochen Reil, die beide für den Verein brennen. Jetzt bin ich hier und freue mich riesig auf die neue Aufgabe.“

Kilic: „Patrick und ich haben in der Vergangenheit schon in mehreren Vereinen und auch am DFB Stützpunkt zusammen gearbeitet. Das passt einfach, wir haben ähnliche Vorstellungen vom Fußball und der Ausbildung von Talenten und ergänzen uns gut. Als er bei der Suche nach einem Co-Trainer auf mich zukam habe ich nicht lange überlegen müssen.“

SBC: „Wie sehen denn eure Ziele mit der U19 aber auch mit dem SBC generell aus?“

Kilic: „Traunstein ist seit einem Jahr BFV NLZ und die nötigen Strukturen wurden hier bereits gelegt. Nun muss das Ganze natürlich auch sportlich wachsen. Dafür werden wir arbeiten und die Möglichkeiten die es hier gibt bestmöglich ausschöpfen. Ich bin sehr optimistisch, dass dieser Verein noch weiter wachsen wird. Der Aufstieg der Herren in die Bayernliga zeigt ja, welches Potenzial der SBC hat.“

Steinberger: „In den letzten Jahren konnte der SBC in der Bezirksoberliga immer die Klasse halten. Nun ist es natürlich das Ziel auch mal etwas weiter vorne anzuklopfen. Aber das ist im Jugendbereich immer schwer zu planen. In erster Linie wollen wir eine ruhige Saison spielen, also in der vorderen Tabellenhälfte landen. Das wichtigste ist die Spieler im Detail zu verbessern und so möglichst viele Jungs an den Herrenbereich heranführen. Wir haben bereits Spieler die immer wieder mit den Herren trainieren, das ist natürlich überragend für deren Entwicklung. Beim SBC wurde es konzeptionell sehr gut verstanden, das NLZ in den Verein zu integrieren. Davon werden sowohl der Nachwuchs als auch die Herrenmannschaften in den nächsten Jahren enorm profitieren!“

SBC: „Vielen Dank euch beiden und viel Erfolg für die neue Saison!“

Maximilian Probst schießt uns zum Derbysieg

Die Erfolgsserie unseres SB Chiemgau Traunstein geht auch in der Bayernliga weiter. Zum Saisonauftakt haben unsere Jungs nicht SVK SBC 2unverdient das Landkreis-Derby beim SV Kirchanschöring mit 1:0 gewonnen. Maximilian Probst brachte den Ball in der dritten Minute der Nachspielzeit im Gehäuse der Gastgeber unter. „Eine geile Sache“, kommentierte unser Coach Jochen Reil in seiner trockenen Art und bestätigte damit im Vorfeld des Spiels seine Prognose: „Wir fahren hier her um was zu holen.“ Rund 1.800 Zuschauer sahen ein umkämpftes Derby, in dem beide Teams nur wenig Torchancen zuließen.

Der SBC mit der Erfolgsformel aus der letzten Spielzeit „Mal schauen was geht und dann zuschlagen“. Allerdings machten sich die Hausherren das Leben sichtlich selber schwer. Spielertrainer Yunus Karayün flog nach einer Tätlichkeit mit „Rot“ vom Platz. Später kassierte auch sein Bruder Sahin Karayün „Glatt-Rot“ und Yasin Gürcan musste mit „Gelbrot“ vorzeitig vom Platz. Nach einer Stunde brachte Jochen Reil Patrick Schön und Neuzugang Libor Shabini.

Vor allem Shabini brachte Ordnung ins Spiel der Gäste und zeigte, welch ein toller Kicker er ist. Letztendlich ging der Sieg des SBC insgesamt in Ordnung. Wenn die Verletzten Stefan Mauerkirchner und Dominik Schlosser zurückkommen, dann ist von unserer Mannschaft in dieser Saison einiges zu erwarten. Kommenden Freitag gibt es dann die Heimspiel-Premiere gegen den TSV Rain am Lech.

Text: SHu.
Foto: Christian Hellwig: „Der Matchwinner von Anschöring, Maximilian Probst“

Weitere Verstärkung für unser Team

Kurz vor dem ersten Saisonspiel beim SV Kirchanschöring kann unser Team einen weiteren Neuzugang vermelden. Von01 Neuzugang SBC 1860 Rosenheim kommt der 23-jährige Linor Shabani.

Der Mittelfeldspieler ist ab sofort spielberechtigt. Laut Abteilungsleiter Lou Trifellner hat ihm der SBC beruflich eine Zukunft bieten können. Shabani hat bereits Erfahrung in der Bayern- und Regionalliga sammeln können.

SHu.

Unsere Ausrüster

JAKO logo 300
ZIMMER 300

CHIEMGAUER 01/2017

SBC Flyer 2017 1

 

Hauptsponsoren

     
     
Swietelsky 175   Schaumaier
     

SWIETELSKY Baugesellschaft m.b.H.

 

J. Schaumaier GmbH

 

 

 



Hautsponsoren BFV Nachwuchsleistungszentrum

         
kreiller   eberl   lampersberger

J.N. Kreiler Fachhandel

 

EBERL Spedition

 

Lampersberger GmbH

 

 


Exklusiv-Partner

stadtwerke   panzer
Stadtwerke Traunstein GmbH & Co. KG   Autohaus Hans Panzer GmbH
     
     
muschhauser   hofbraeuhaus
Murschhauser GmbH   Hofbräuhaus

 



Premium-Partner

kraehling

Baumann

kraehling

Krähling

kraehling

Gschwendtner

kraehling

Wochinger Brauhaus

mittermaier

Schreinerei Mittermaier

axum

AXON VMZ

Schaffler

Ford Schaffler

 

tvp

TVP