• slider01
  • slider05
  • slider02
  • slider03
  • slider04
  • slider08
  • slider07
  • slider06

TSV Dachau schockt mit 6:1 den SBC und seinen Anhang

Das muss erst einmal verdaut werden. Mit 1:6 hat unser Team im heimischen Jakob-Schaumaier-Sportpark gegen Mauerkirchner Stefanden TSV Dachau verloren. Bereits zur Pause sind die Gäste mit 4:0 in Führung gelegen. „Das ist eine bittere Niederlage die wir aber verdauen werden“, so Trainer Jochen Reil nach dem Spiel. Da ist es vielleicht sogar ein Vorteil, dass der SBC bereits am kommenden Dienstag (17Uhr) in Neumarkt antreten muss. Mut macht Reil das Auftreten seines Teams in der zweiten Halbzeit. Da hat es eine sichtbare Leistungssteigrung gegeben. Stefan Mauerkirchner sorgte mit seinem Tor zum zwischenzeitlichen 1:4. Danach hatte er zwei weitere gute Chancen um das Ergebnis erträglicher zu gestalten.

Dummerweise holte sich in dieser starken Phase unserer Jungs Max Bauer die Gelbrote Karte ab. „Das hat uns die Moral schon etwas genommen. Da muss ich mit dem Spieler auch noch einmal intensiv darüber reden“, kündigte Reil an. Schließlich hat Bauer in dieser Saison bereits gegen Landsberg vorzeitig den Platz verlassen müssen. Damals hat das Team den 2:1-Sieg aber nachhause bringen können. In der Schlussphase kam Dachau am Freitagabend im gut besuchten Sportpark (750 Zuschauer) zu zwei weiteren Toren. „Schade, wir waren wirklich auf einen guten Weg, dass Ergebnis für uns positiver zu gestalten“, meinte Reil.

In seiner Gesamtbewertung wollte er aber den bisherigen Weg seines Teams nicht in Frage stellen. „Was wir bisher alles erreicht haben, ist toll. Das wird dieses eine Spiel jetzt nicht ändern. Wir sind hingefallen und stehen jetzt wieder auf“, so der Coach in seiner typisch kämpferischen Art.

Text: SHu. Foto: „Stefan Mauerkirchner sorgte für das einzige Tor seines Teams beim 1:6 gegen den TSV Dachau“

Gegen Dachau eine neue Serie starten

„Wir haben diese Woche viel gesprochen und alles analysiert, die Niederlage in Ismaning haben wir abgeschüttelt“, so 01 Neuzugang SBCunser Trainer Jochen Reil vor dem Spiel gegen den TSV Dachau am Freitag (19Uhr) im Jakob Schaumaier Sportpark. Zuletzt hat unsere Truppe nach einer tollen Serie in Ismaning mit 0:1 nach langer Zeit wieder eine Niederlage kassiert. Unglücklich, wie es manch neutraler Betrachter des Spiels gesehen hat. „Jetzt es daran, dass wir wieder durchstarten“, gibt sich Reil gegen seinen Ex-Club kämpferisch.

Beim TSV Dachau hat er damals seine Fußballschuhe an die Wand gehängt. Diesmal wird die Freundschaft und Sympathie allerdings für neunzig Minuten ruhen. Vom Personal her kann Reil fast aus dem Vollen schöpfen. Stefan Mauerkirchner und Dominik Schlosser holen ihren Trainingsrückstand von den Verletzungen aus der Vorbereitung immer mehr auf. Libor Shabani wird nach seiner privaten Pause zuletzt ebenfalls wieder im Kader stehen.

Diesen hat Reil während der Woche auf 18 Spieler reduziert. „Ich habe mit allen Spielern darüber gesprochen“, erklärt Reil und fügt hinzu: „Ich werde immer wieder auch den Blick auf die U19 haben, dort tummeln sich ein paar richtige Talente. Sorgen auf diesem Niveau hätte der TSV Dachau gerne. Das Team von Trainer Fabian Lamotte hat erst drei Punkte auf der Habenseite und rangiert auf dem 17. Platz.

Text: SHu. Bild: "Nach einer kurzen Auszeit kann Jochen Reil wieder auf Libor Shabani bauen"

Jetzt hat es uns erwischt - erste Saisonniederlage

Nun hat es auch unseren SB Chiemgau Traunstein erwischt – mit 0:1 beim FC Ismaning hat es die erste Probst FCISaisonniederlage gegeben. Nach dem Spielverlauf eigentlich überflüssig, schließlich hatten unsere Jungs ebenfalls einige guten Chancen. Vor allem Maximilian Probst kurz vor der Halbzeit. Die Hausherren entpuppten sich als ein technisch versierter und spielstarker Gegner.

Unser Team versuchte es mit der seit Monaten erfolgreichen Taktik, heißt zunächst mal schauen dass die „Null“ steht. Das gelang auch bis zur 83. Minute. Diesmal ist es dem Gegner gelungen, was eigentlich die Stärke des SBC ist, ein Tor in der Schlussphase. Nun heißt es „Mund abwischen“ und am kommenden Freitag (19Uhr) gegen den TSV Dachau wieder Vollgas zu geben.

Text: SHu. - Foto: H. Wirth
"Er hatte kurz vor der Halbzeit das 1:0 für den SBC auf dem Fuß, Torjäger Maximilian Probst"

Mit Probst aber ohne Shabani nach Ismaning

Wohin führt der Weg unseres SB Chiemgau Traunstein in der Bayernliga? Die Frage wird am Samstag (16Uhr) beim SVK SBC 2Gastspiel in Ismaning beantwortet. Dort wartet mit dem FC eine schlagkräftige Truppe, die sehr gute Einzelspieler in ihren Reihen hat. Trotzdem läuft es mit dem neuen Trainer Rainer Elfinger noch nicht rund. Zuletzt gab es ein 3:3 gegen Wolfratshausen. „Nach drei Spieltagen will ich mir noch kein Urteil über eine andere Mannschaft erlauben“, bringt es SBC-Trainer Jochen Reil auf dem Punkt.

Viel mehr legt er den Fokus auf sein Team. Die verletzten Spieler Maximilian Probst, Alexander Schlosser und Jonas Frisch sind wieder ins Training eingestiegen. Leider wird kurzfristig aus privaten Gründen Linor Shabani ausfallen. „Wir müssen schnell zu unserem Spiel finden, ich sehe noch Verbesserungen in allen Bereichen“, erklärt Reil. In der Bayernliga weht ein anderer Wind, hat der Trainer zusammen mit seinen Spielern festgestellt..

Die Gegner sind taktisch und technisch auf einem hohen Level. „Wir müssen sehr aufwändig spielen und in jedem Spiel Volldampf gehen“, so Reil und das muss auch in Ismaning der Fall sein, um weiter eine gute Rolle in der Bayernliga zu spielen. Schließlich sieht die Bilanz nach den ersten drei Spielen mit zwei Siegen und einem Unentschieden für einen Aufsteiger sehr respektabel aus.

Text: SHu
Foto: „Nach seiner Auswechslung wegen einer Verletzung zuletzt gegen Landsberg ist Torjäger Maximilian Probst wieder einsatzfähig“

Erster Heimsieg unter Dach und Fach

Der erste Heimsieg in der Bayernliga für unsere Jungs ist unter Dach und Fach. Mit 2:1 hat das Team im heimischen Jakob-Schaumaier-Pascal LegatSportpark den TSV Landsberg besiegt. In einer guten Anfangsphase erspielten sich die SBC-Angreifer einige sehr gute Chancen und mussten in der 27. Minute die „Kalte Dusche“ hinnehmen. Das 0:1 durch einen Kopfball von Manuel Detmar. „Ärgerlich“, meinte Coach Jochen Reil. „Landsberg ist nicht besonders gefährlich gewesen und macht trotzdem das Tor. Da sind wir gedanklich nicht dabei gewesen.“ Der Frust dauert aber nur wenige Minuten, Maximilian Probst sorgte in der 32. Minute ebenfalls mit einem Kopfball zum 1:1.

Der Torjäger musste allerdings zur Pause wegen einer starken Prellung in der Kabine bleiben. In der zweiten Halbzeit ist unser SBC weiter im Vorwärtsgang und kommt in der 50. Minute zum verdienten 2:1. Alexander Köberich verwandelt einen Elfmeter. „Das schätze ich an meiner Mannschaft, diese Qualität auch nach einem Rückstand das Spiel zu biegen“, freute sich Reil. Allerdings musste unser Team dennoch um den Erfolg zittern. Maximilian Bauer kassierte nach einer Stunde nach einem Foul die gelbrote Karte. Nach Ansicht von Reil eine dumme Geschichte: „Seine erste Gelbe war ein Witz, die Zweite geht in Ordnung.“ In der Folge erhöhten die Gäste den Druck, kamen aber kaum zu richtig gefährlichen Chancen. Den Rest fischte Pascal Legat souverän weg.

Trotz des ersten Gegentreffers in dieser Saison zeigte er eine gute Leistung und musste sich am Schluss noch trecken, als sein Torwartkollege aus Landsberg plötzlich im Strafraum des SBC auftauchte. Überraschend begann Reil übrigens mit Mauerkirchner und Probst um mehr Druck zu erzeugen. Aufgrund des Spielverlaufs mit der Verletzung von Probst und dem Platzverweis von Bauer war der Coach gezwungen, Veränderungen anders als geplant vorzunehmen. „Zum Glück haben wir eine gute Bank und können auf alle Situationen reagieren“, meinte Reil abschließend.

Text: SHu - Bildtext: "Trotz des ersten Gegentores in dieser Saison - Pascal Legat ist ein sicherer Rückhalt für den SBC

Im Heimspiel gegen Landsberg ein gutes Spiel zeigen

Mit dem TSV Landsberg kommt am Samstag (18:30Uhr) quasi der große „Unbekannte“ in den Jakob Schaumaier Sportpark. Coach Jochen MauiReil hat sich zwar Informationen über den Gegner geholt, sagt aber auch: „Man weiß nicht was drinnen steckt.“ Auf alle Fälle haben die Landsberger vergangene Saison den Klassenerhalt in der Bayernliga nur über die Relegation erreicht. In der neuen Saison verzeichnet das Team sowohl einige Neuzugänge als auch diverse Abgänge. Im bisher einzigen Saisonspiel hat der TSV in Pullach mit 1:2 verloren.

Unser Team muss diesmal auf Alexander Schlosser wegen einer Meniskusreizung verzichten. „Ich habe am Samstag 15 Feldspieler im Kader. Davon werden Stefan Mauerkirchner und Dominik Schlosser zunächst auf der Bank sitzen“, verrät Reil. Trotz der Einwechslung der Beiden zuletzt gegen Rain will der Coach kein Risiko eingehen. „Die sind so lange verletzt gewesen und haben die Vorbereitung nicht mitgemacht. Da will ich etwas vorsichtig sein“, so der Trainer.

Nach dem Spiel gegen Rain hat Reil noch einige Baustellen bei seinem Team ausgemacht. So muss die Raumaufteilung besser werden. Außerdem hat sein Team ungewohnt zu viele Chancen der Gäste zugelassen. „Natürlich ist es gegen so ein gutes Team wie Rain schwer zu verteidigen. Darum bin ich mit dem Ergebnis zufrieden gewesen. Schließlich hätten wir in der Schlussphase das Spiel auch für uns entscheiden können.

Text: SHu. Bild: "Der Maui soll wie schon gegen Rain von der Bank kommen und für Wirbel sorgen"

Spiel in Heimstetten ist abgesagt

Unser Spiel in Heimstetten ist wegen der starken Regenfälle abgesagt worden - wir sehen uns dann am Samstag zuhause gegen Landsberg

Für unser Team heißt es in der letzten Juli-Woche „Englische Woche“. Am Mittwoch (19:30Uhr) geht es zum SV Patrick Schön NeuHeimstetten. Am Samstag (18:30Uhr) kommt der TSV Landsberg in den Jakob Schaumaier Sportpark. Zunächst gilt es aber mit voller Konzentration nach Heimstetten. „Eine harte Nuss“, sind sich die Verantwortlichen beim SBC sicher. Heimstetten hat im bisherigen Saisonverlauf zwei Unentschieden auf dem Konto. Nach dem 2:2 gegen Pullach gab es am vergangenen Wochenende ein 1:1 in Wolfratshausen.

Unsere Jungs zeigten beim 0:0 gegen den TSV Rain ein gutes Spiel. Zwar hatten die Gäste drei Pfostentreffer, allerdings haben auch unsere Akteure eine Reihe guter Chancen vergeben. „Die Null ist wieder gestanden“, freute sich Coach Jochen Reil in der anschließenden Pressekonferenz u d hofft, dass es in Heimstetten so bleibt. Schließlich ist die Grundlage unseres Spiels die stabile Abwehr und das kreieren von Torchancen. „Unsere Statistik steht für wenig Gegentore und dabei jedoch für fast immer mehr 100prozentige Torchancen als der Gegner“, bemerkte der Coach unlängst.

Text: SHu.

Bild: „Nach der vorzeitigen verletzungsbedingten Auswechslung gegen Rain will er in Heimstetten sein Team wieder aufs Feld führen. SBC-Kapitän Patrick Schön

Unsere Ausrüster

JAKO logo 300
ZIMMER 300

CHIEMGAUER 01/2017

SBC Flyer 2017 1

 

Hauptsponsoren

     
     
Swietelsky 175   Schaumaier
     

SWIETELSKY Baugesellschaft m.b.H.

 

J. Schaumaier GmbH

 

 

 



Hautsponsoren BFV Nachwuchsleistungszentrum

         
kreiller   eberl   lampersberger

J.N. Kreiler Fachhandel

 

EBERL Spedition

 

Lampersberger GmbH

 

 


Exklusiv-Partner

stadtwerke   panzer
Stadtwerke Traunstein GmbH & Co. KG   Autohaus Hans Panzer GmbH
     
     
muschhauser   hofbraeuhaus
Murschhauser GmbH   Hofbräuhaus

 



Premium-Partner

kraehling

Baumann

kraehling

Krähling

kraehling

Gschwendtner

kraehling

Wochinger Brauhaus

mittermaier

Schreinerei Mittermaier

axum

AXON VMZ

Schaffler

Ford Schaffler

 

tvp

TVP